FWG Konnersreuth


Direkt zum Seiteninhalt

Herzlich Willkommen auf der Internetseite der Freien Wähler Konnersreuth







Am Donnerstag, den 11.10.2018 um 20.00 Uhr
Mitgliederversammlung im Eiscafe "Iris" .




Einladung zur nächsten Fraktionssitzung am
5. November.2018 um 20.00 Uhr im GH Schiml





Wasserversorgung eine unverzichtbare kommunale Einrichtung und Grundnahrungsmittel Nummer Eins.

Konnersreuth kürzlich besichtigten die Freien Wähler die Wasserversorgungsanlage der Konnersreuther Gruppe. Bauhofleiter und Wasserwart Alfons Haberkorn begrüßte die Gruppe der Freien Wähler mit 1. Bürgermeister Max Bindl und 2. Bürgermeister Reinhard Wurm sowie Markträten im Quellengebiet. Hier erläuterte Wasserwart Haberkorn, dass die 3 Quellfassungen, die sich auf Stadtgebiet Waldsassen befinden, und im Schutzgebiet 1 liegen, Trinkwasser für den Zweckverband Konnersreuther Gruppe liefern. Er zeigte die drei Quellen und informierte darüber dass die Quelle 1 die größte Schüttung mit über 2,7 Ltr./sec. bringt. Das gesammelte Wasser wird über einen Sammelschacht zum Pumpenhaus in Groppenheim gefördert. Das Schutzgebiet 1 ist umzäunt, das gesamt Quellenschutzgenbiet ist noch in Zone 2 und 3 eingeteilt und erstreckt sich über die angrenzenden landwirtschaftlichen Flächen. Erwähnenswert sei noch, dass die landwirtschaftlichen Flächen durch die Landwirte schonend bewirtschaftet und gedüngt werden, hier arbeite man eng mit dem GeoTeam - Gesellschaft für angewandte Geoökologie und Umweltschutz- zusammen, die diese Einzugsflächen untersuchen und Anbau- und Düngungsempfehlungen aussprechen. Der Wasserzweckverband verpflichtet sich im Gegenzug Entschädigungszahlungen an die betreffenden Landwirte zu leisten, damit die Nitratwerte unterhalb der Grenzwerte bleiben. Im Pumphaus konnte man die entsprechenden Einrichtungen sehen, die das geförderte Rohwasser aus dem Quellschutzgebiet in kostbares Trinkwasser aufbereiten. Mit modernster Technik wird das lebensnotwendige Nahrungsmittel hochwertig aufbereitet und fließt anschließend über eine UV Filtrierung und wird dann anschließend zum Hochbehälter auf den Lehenbühl gepumpt. Wie es hieß, musste diese UV Filtrierung aufgrund einer eintretenden Eintrübung im diesen Jahr nachgerüstet werden, damit das Trinkwasser wieder der Trinkwasserverordnung entspricht. In diesem Zusammenhang war die damalige Entscheidung aus dem Jahre 1993, sich der Wasserversorgung der Steinwaldgruppe anzuschließen Goldwert, weil man den jährlichen Wasserbrauch dadurch unterstützen und bei Trockenheit, die eigenen Quellen entlasten kann. Hierzu befindet sich bei Rosenbühl ein Übergabeschacht, wo je nach Erfordernis, Trinkwasser aus der Steinwaldgruppe zugeführt wird. Die Konnersreuther Gruppe hat hier einen Wasserliefervertrag abgeschlossen. Dieses sogenannte „zweite Standbein“ ist von der Trinkwasserversorgung im Versorgungsgebiet nicht mehr wegzudenken und hat schon so manche Belastungsprobe überstanden. Beim Hochbehälter am Lehenbühl erklärte Wasserwart Alfons Haberkorn, dass hier 400 Kubikmeter Trinkwasser vorgehalten werden, die für das gesamte Versorgungsbiet bestimmt sind. Im Kellergeschoss erklärte er die jeweiligen Vorgänge, wie das Trinkwasser über die Versorgungsleitung zum Hochbehälter gelangt und wie die verschiedenen Verzweigungen in die Versorgungsgebiete erfolgen. Dies ist sehr hilfreich bei eintretenden Wasserverlusten, man kann bereits die Fehlerquellen eingrenzen und erleichtere die Lecksuche. Die gesamte Wasserversorgungsanlage werde über Fernüberwachung im gemeindlichen Bauhof kontrolliert. Dort werden auch die täglichen Aufzeichnungen geführt um genaueste Verbrauchszahlen, Störmeldungen sowie eintretende Ereignisse nachweislich dokumentiert, damit man unverzüglich reagieren und die Störungen beheben kann. Auf Nachfrage, war zu erfahren, dass im gesamten Versorgungsgebiet jährlich über etwa 100.000 Kubikmeter Wasser benötigt werden, die durch eigene Quellen aber auch mit der Steinwaldgruppe abgedeckt sind. Aber auch mit dem Feuerschutz muss die Versorgung einhergehend sein. Die gesamte Anlage wird ständig gewartet und durch die staatlichen Behörden überprüft sowie Proben genommen, sodass das wichtigste Grundnahrungsmittel „Wasser“ für die Einwohner stets im einwandfreien Zustand geliefert werden kann. Vorsitzender Max Bindl bedankte sich im Namen der Freien Wähler beim Wasserwart Alfons Haberkorn für die ausführliche und interessante Führung durch die Wasserversorgungsanlage der Konnersreuther Gruppe.

Konnersreuth Kürzlich informierten die Freien Wähler in Konnersreuth bei einem Infostand am Th.- Neumann Platz über eine kostenfreie Kinderbetreuung von der Krippe bis zum Kindergarten in Bayern - und das, ohne die Kommunen stärker als bisher zu belasten. Während in anderen Bundesländern wie in Berlin bereits ab 2011 für alle Kinder in den Kindergarten keine Beitragszahlungen mehr notwendig sind. In Rheinland-Pfalz ist das schon seit 2009 möglich. Hessen will, mit positivem Beispiel vorangehen und ab 2018 die Kita-Gebühren teilweise abschaffen, sind diese in Bayern auch weiterhin kostenpflichtig. Die Bedeutung von Familien und Kindern für die Zukunft unserer Gesellschaft müsse sich in einer weiteren finanziellen Entlastung bei den Betreuungskosten für Eltern niederschlagen. Eine Vielzahl von Passanten informierten sich über dieses Thema und trugen sich spontan in die Unterschriftsbögen ein, sodass 160 Unterschriften an diesem Vormittag zusammenkamen.


Terminvorschau 2018

Termine.......


11.10.2018 Mitgliederversammlung im Eiscafe "iris"

05.11.2018 Fraktionssitzung GH Schiml

12.11.2018 Jungbürgerversammlung im Sitzungssaal Rathaus

22.11.2018 Kartellversammlung im TSV Sportheim

30.11.2018 19.30 Uhr Bürgerversammlung im Schiml - Saal

(Änderungen vorbehalten)












Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü